Ein ganz großes Abenteuer!

Als Medizinstudent ein Kind von Geburt an bis zu seinem 2. Geburtstag in seiner Entwicklung begleiten – ein Lehrprojekt der Abteilung für Neonatologie an der Universitätsklinik Bonn macht dies möglich. Studierende der Humanmedizin erhalten die Möglichkeit als „Paten“ die Entwicklung eines Neugeborenen bis zum zweiten Lebensjahr zu begleiten. Die Studenten lernen ihr „Patenkind“ direkt nach Geburt kennen und begleiten die Familien zu den Vorsorgeuntersuchungen und können so die motorische und psychosoziale Entwicklung des Kindes hautnah miterleben und beobachten.

„Wer ein gesundes Kind mit all seinen Stärken und Schwächen kennt, kann auch Krankheiten besser erkennen.“

Begleitende Seminare und Praktika bereiten die Studenten in Kleingruppen auf die bevorstehenden Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt vor und vermitteln das notwendige Basiswissen. Ein fakultatives Praktikum bei einem niedergelassenen Kinderarzt rundet das Projekt ab und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, sich schon während des Studiums mit dem Berufsbild des Kinderarztes vertraut zu machen.

Werde auch Du Pate! Anmeldeschluss 22.10.2016!

Projektübersicht

•    Das Projekt „Studenten werden Paten“ ermöglicht Medizinstudenten einen Säugling die ersten 24. Lebensmonate zu begleiten. So erleben die Studenten hautnah und aktiv mit, wie sich ein Kind normal entwickelt – unter motorischen, sprachlichen und psychosozialen Aspekten.
•    Jede Familie erhält einen festen ärztlichen Ansprechpartner, der regelmäßig Kontakt mit der Familie hält.
•    Der betreuende Kinderarzt wird vorab über die Teilnahme informiert.
•    Die Baby-Paten werden in Seminaren und Workshops auf die jeweils anstehende Vorsorgeuntersuchung vorbereitet.
•    Intensive Betreuung der Teilnehmer in Kleingruppen.
•    Die Familien erhalten einen Elternordner mit umfangreichen Informationen zu den Früherkennungsuntersuchungen.
•    Alle teilnehmenden Eltern können kostenfrei am Kindernotfallkurs teilnehmen.

Projektziel und Ablauf

Ziel:
Ziel des Projektes ist es, einen Einblick in die frühkindliche Entwicklung zu bekommen sowie die Unterschiede in Krankenhaus- und Praxismedizin kennen zu lernen und sich in Kommunikation und Gesprächsführung mit Patienten und Eltern, als auch im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern zu üben. Gleichzeitig soll mehr Praxisbezug hergestellt werden.

Inhalt:
• Ihr begleitet Familien mit „gesunden Neugeborenen“ ab der Geburt bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr
• gemeinsame Kinderarztbesuche zu allen Vorsorgeuntersuchungen ( U2- U7)
• Patenschaft zwischen Studenten und Familien/ Neugeborenem
• Beobachtung und Erleben der gesunden Entwicklung eines Neugeborenem
• Vorbereitende Seminare und Praktika zu den jeweils anstehenden U-Untersuchungen
• Einweisung in die Reanimation von Kindern (Pediatric Basic Life Support),
• Famulatur bei einem niedergelassenen Kinderarzt
• Intensive Betreuung in Kleingruppe (max. 10 Teilnehmer)

Ablauf:
Vorsorgeuntersuchung U 1
1.   Lebenstag; im Universitätsklinikum Bonn

Vorsorgeuntersuchung U 2
3.-10. Lebenstag; im Universitätsklinikum Bonn

Vorsorgeuntersuchung U 3
4.-6. Lebenswoche
Beim Kinderarzt, Student ist bei der Untersuchung anwesend

Vorsorgeuntersuchung U 4
3.-4. Lebensmonat
Beim Kinderarzt, Student ist bei der Untersuchung anwesend

Vorsorgeuntersuchung U 5
6.-7. Lebensmonat
Beim Kinderarzt, Student ist bei der Untersuchung anwesend

Vorsorgeuntersuchung U 6
10.-12. Lebensmonat
Beim Kinderarzt, Student ist bei der Untersuchung anwesend

18. Lebensmonat
Student besucht Familie zu Hause

Vorsorgeuntersuchung U 7
21.-24. Lebensmonat
Beim Kinderarzt, Student ist bei der Untersuchung anwesend

Projektende mit Vollendung des 2. Lebensjahres

Elterninformation

Liebe Eltern,

die Aufgabe einer Universitätsklinik, neben der Behandlung von Patienten und Forschung, ist auch die Ausbildung junger Ärzte. Noch immer ist das Studium der Medizin sehr theoretisch und es sieht wenig Praxisbezug vor. Wir möchten Studenten der Humanmedizin ein praxisorientiertes Lernen ermöglichen. Dabei sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen! Wir suchen Familien, die sich bereit erklären, eine „Patenschaft“ für einen Studenten zu übernehmen. Dieser Student wird Ihnen während Ihres Aufenthaltes hier vorgestellt und begleitet Sie und Ihr Kind zu den kommenden Vorsorgeuntersuchungen U2-U7.

Vorgesehen ist, dass „Ihr“ Student schon zur 2. Vorsorgeuntersuchung hier vor Ort ist und sich persönlich bei Ihnen vorstellt. Für die weiteren Besuche zu den Vorsorgeuntersuchungen oder zusätzlichen Arztbesuchen im Krankheitsfall nimmt der Student dann telefonisch Kontakt mit Ihnen auf.

Die Studenten werden in theoretischen Seminaren auf die Arztbesuche vorbereitet und verfügen somit über medizinisches Fachwissen und die entsprechende Kenntnisse über die Entwicklung im Kleinkindalter. Dadurch können auch Sie von einer Patenschaft profitieren, indem die Studenten Ihnen beratend zur Seite stehen.
Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich vorstellen könnten unserem Projekt „Studenten werden Paten“ teilzunehmen.
Für alle teilnehmenden Eltern ist der Elternkurs „Erste Hilfe im Kindesalter/Kindernotfall“, der von der Abteilung für Neonatologie Bonn angeboten wird, kostenfrei.
Wir freuen uns auf Sie!
Elterninformation zum download [pdf]

Eltern berichten über ihre Erfahrungen:

Unsere Zwillinge haben ihre Studentenpatin Kira schon ganz früh kennengelernt und ganz besonders tief in ihr Herz geschlossen, nämlich während sie noch in der Klinik für ihre Entlassung ein wenig „aufgepäppelt“ wurden. Uns Eltern ist das erst so richtig bewußt geworden, als Kira uns zuhause besucht hat, und die beiden außergewöhnlich herzhaft gegiggelt haben – etwas, was wir bei anderen Besuchern so noch nie beobachtet hatten. Als Eltern eine solche Studentenpatin an unserer Seite zu haben, haben wir bislang ausschließlich als Gewinn erlebt. Ganz banal ist es natürlich auch mit Zwillingen eine Hilfe, einen Besuch bei unserer Kinderärztin nicht alleine sondern zu zweit anzugehen. Aber viel wichtiger ist das Geschenk, dass ein (in diesem Fall auch beeindruckend hilfsbereiter und engagierter) Mensch an der Entwicklung unserer beiden Kinder so Anteil nimmt und mit Begeisterung die neugewonnenen Möglichkeiten zur Erkundung der noch kleinen Welt der beiden mitverfolgt. Unsere Zwillinge haben in ihrer Studentenpatin jemanden, die ihnen bestens vertraut ist und der wir Eltern unsere Kinder absolut anvertrauen können. Mittlerweile haben die beiden ihre U5-Untersuchung absolviert und unser Sohn robbt schon durch unser Wohnzimmer. Und die beiden haben im zurückliegenden Jahr darüber hinaus mit ihrer Studentenpatin „kleine Abenteuer“ wie das gemeinsame Babyschwimmen gemeistert. Natürlich wird ihre Studentenpatin nun zu ihrem erstem Geburtstag besonders strahlend begrüßt werden.
B. Sträter

Termine

Termine
• Kurs Wintersemester 2011/12:  alle Plätze vergeben
• Kurs Wintersemester 2012/13:  alle Plätze vergeben
• Kurs Sommersemester 2013:  alle Plätze vergeben
• Kurs Wintersemester 2013/14: alle Plätze vergeben
• Kurs Wintersemester 2014/15: alle Plätze vergeben
• Kurs Sommersemester 2015: alle Plätze vergeben
• Kurs Wintersemester 2015/16: alle Plätze vergeben

• Kurs Sommersemester 2016: Anmeldeschluss 15.04.2016

Alle aktuellen Informationen und die schönsten Momente auf Facebook. Jetzt „liken“ und dabei sein!

Bewerbung/Anmeldung

• Vorlesungsnummer: 401023206
• Flyer zum download [pdf]
• Kontaktbogen [Download pdf]

Bewerbung:
Leider können wir nur eine begrenzte Anzahl von Studenten so intensiv betreuen, wie es bei diesem Projekt notwendig ist. Da es deutlich mehr Interessenten als Plätze gibt, ist eine schriftliche Bewerbung erforderlich.

Voraussetzung:
[_] vorklinische Semester bis 3. klinisches Semester, Flexibilität und Bereitschaft an den Vorsorgeuntersuchungen des Patenkindes teilzunehmen
[_] schriftliche Bewerbung (im Sinne eines Motivationsschreiben)
[_] ausgefüllter Kontaktbogen [Download pdf]

Bewerbung an:

Universitätsklinikum Bonn
Abteilung für Neonatologie/NIPS
z. Hd. Dr. med. Silvia Poralla
Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn

silvia.poralla@ukb.uni-bonn.de

Eure Ansprechpartnerin:
Dr. Silvia Poralla

Dr. med. Silvia Poralla

Mail: silvia.poralla@ukb.uni-bonn.de

Erfahrungsberichte